Wenn Angst Sie in der Nacht wachhält


28 Jun
28Jun

selbst-bewusst führen #77. Mit Executive Coach Claudia Nuss Führung neu denken. Diesmal: nächtelang grübeln oder durchschlafen   

Wenn Sie mit Angstzuständen zu kämpfen haben, besteht die Möglichkeit, dass Sie auch mit Magenproblemen kämpfen.

Warum Angst Magenprobleme verursacht: Wenn jemand Angst hat, aktiviert dies seine Kampf-oder-Flucht-Reaktion, die den Körper darauf ausrichtet, eine wahrgenommene Bedrohung zu überleben. Diese Reaktion erhöht die Durchblutung des Herzens (was zu Herzrasen führt) und der Lunge (was zu Hyperventilation führt), wodurch der Magen nicht mehr so effektiv funktionieren kann, wie er es normalerweise tun würde. 

Wie angstbedingte Magenprobleme aussehen: 

Magenprobleme können auf viele verschiedene Arten auftreten, einschließlich: 

  • Krämpfe im Dickdarm
  • Zwicken im Bau
  • Allgemeine Schmerzen und Beschwerden
  • Durchfall
  • Übelkeit

Lesen Sie meinen ErfolgsTipp in der aktuellen Ausgabe der Karriereseiten der Tageszeitung diePresse unter:


Wenn Angst Sie in der Nacht wachhält

Kommentare
* Die E-Mail-Adresse wird nicht auf der Website veröffentlicht.